Freitag, 30. Januar 2015

Zeugnisse und mehr ...


Der letzte Freitag im Januar ... klar das heißt, dass es hier in Berlin Zeugnisse gegeben hat. Ich denke, dass es immer wieder Kinder geben wird, die mit ihren Noten nicht zufrieden sind. Von den Beurteilungen, die man zu meiner Zeit bekommen hat, darüber brauchen wir nicht zu sprechen. Warum? Für die, die das Vergnügen haben, sich nicht mit manch einem Lehrer rumärgern zu müssen (sorry Nano, zieh dir die Jacke jetzt nicht an), sei folgendes erklärt. Unsere ach so überarbeiteten Lehrer ziehen jetzt ein Ankreuzsystem vor, dann müssen sie sich wenigstens keine Gedanken mehr um die objektive Beurteilung ihrer Schüler machen. 

Oh ja, ich mache viele Kreuze, wenn ich im Sommer, das Zeugnis von meinem Sohn in der Hand halte, und wie endlich die Grundschule hinter uns lassen können. Sehr viele Grundschulen hier, zeigen sehr deutlich, warum es nicht gut ist, wenn die Kinder bis zur 10 Klasse zusammen bleiben. Immerhin es bleiben ja nicht nur die Kinder zusammen, nein, die Lehrer bleiben ja auch die selben. Gut, man könnte auch sagen, es wäre ein Vorteil, weil sich dann die Grundschullehrer nicht mehr aus der Verantwortung ziehen können. Ich bin mir aber sicher, sie tun es doch! 

Lange Rede kurzer Sinn, die Zeugnisse dürften besser sein, aber ich bin zufrieden. Ehrlich, was soll ich meckern, wenn mir meine Tochter mit drei Einsern nach Hause kommt? 

Was gab es heute noch? Die tolle Neuigkeit, dass sich unser Verkehrsbetriebe mal wieder neue Busse leisten muss. Ich bin ja dafür, dass die Busse sicher sein sollen, aber jedes Jahr neue ... muss das wirklich sein?  Gerade in einer Zeit, wo eigentlich jeder versucht etwas zu sparen, sollten öffentliche Betriebe doch wirklich mit einem guten Beispiel voran gehen. 
Ist es ein Argument, dass die neuen sparsamer im Verbrauch sind? Ich finde nicht wirklich. Mein Dozent sagte mal, dass man alles was man absetzen kann, erst einmal finanzieren muss. Wie finanziert man neue Busse? Meistens doch mit den Fahrpreisen und die sind hier in Berlin, im Vergleich zu den Einkünften, doch schon dicht an der Schmerzgrenze. Ich gebe zu, wenn ich es verhindern kann, dann laufe ich lieber, statt den Bus zu nehmen. Man kann auch nicht sagen, dass es sicherer wäre zu fahren. Auf den Bahnhöfen ist schon seit langem niemand mehr, den man vielleicht um Hilfe bitten könnte. Klar, wenn gespart wird, dann wird am Personal gespart, wo denn auch sonst? 


Na wie findet ihr sie? Was ich mich allerdings frage ... Für was braucht man einen USB-Anschluß im Bus? 
Lange werden die nicht halten, da bin ich mir sicher. Es gibt genügend Fahrgäste, die sich einen Spaß daraus machen werden, auch diese Dinge zu beschädigen. Ganz zu schweigen, dass man dann wohl da oben alle möglichen Musikrichtungen durcheinander hören wird. Nee, so was braucht man nicht wirklich. 
Und dann nur eine Treppe? Mensch da komme ich mir ja vor, als wenn ich wieder in die 1. Klasse gehen würde. Da hatten wir auch nur eine Treppe, die war allerdings hinten. 

Ich wünsche euch einen schönen Freitag und einen guten Start ins Wochenende. Der Januar ist ja fast geschafft. 

Bis morgen dann ... 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen