Freitag, 23. Januar 2015

Freitag ...


Freitagabend ... und auf geht es ins Wochenende, mal sehen, was es so bringen wird. 

Heute gab es ja mal wieder einige Nachrichten, auf die man gut hätte verzichten können. Mal ehrlich, interessiert es mich wirklich, ob in Griechenland gewählt wird? Die Griechen möchten Gelder von uns haben, aber dafür auf nichts verzichten? Sorry, das ist etwas, was mir schon seit langem auf die Nerven geht. Wir sollen blechen und die anderen genießen die Sonne. Oder wie stellt es sich unser "Finanzguru" vor? Nicht zu vergessen, die Demonstrationen, die man immer wieder in den Medien sehen konnte. 
Ich denke mal, dass man daran sieht, wie viel Wert die möchtegern EU in Wirklichkeit ist. Natürlich, es hat viele Vorteile, für alle Mitgliedstaaten, doch zur Zeit überwiegen, für die vermeintlich Reichen, doch die Nachteile. Es funktioniert einfach nicht, wenn die Bedürfnisse eines Kontinents, von diesen "Vertretern" in Brüssel bestimmt werden. Es gibt einfach zu viele Unterschiede! 

Natürlich kann ich auch die Griechen irgendwo verstehen, denn es geht ihnen kaum anders als uns selber. Wo sparen denn die freundlichen Politiker? Doch nur am kleinen Mann, der sich nicht wirklich wehren kann. Sie selber leben ihr Leben weiter, so als wäre nichts passiert. Klar, wenn Gehälter dort nicht gezahlt werden können, weil der Staat doch eigentlich Pleite ist, dann verzichten die Politiker dort genauso wenig wie sie es hier tun. Wäre ja auch schön blöd und das sind Politiker sicherlich nicht. Kann es einen da wundern, wenn die Bevölkerung auf die Straße geht? Nein, doch dann sollen sie doch bitte gegen die richtigen protestieren. 

Doch nein, da wird ihnen noch vergegaukelt, das es in den andern EU-Ländern doch viel besser ist. Das man dort doch ganz viele Arbeitsplätze hat. Klar, wollen die dann ein Stück vom Kuchen abhaben. Was bekommen sie aber hier? Lohndumping vom Feinsten, denn mit ihnen kann man es ja machen. Doch sollte es so weitergehen, dann hat auch unser "Finanzguru" bald nicht mehr genügend Mittel zur Verfügung um noch mehr Geld zu verpulvern. Ja, ich meine wirklich verpulvern! Denn sollte er noch ein Hilfspaket nach da unten schicken, dann bekommen das doch ohnehin nur die, die unter der Krise am wenigsten zu leiden haben. 

Wir werden ohnehin nicht gefragt, ob wir damit einverstanden sind. Schlimm genug, dass so viele sich immer noch von dieser Regierung haben blenden lassen. So denken sie wohl, dass sie weiterhin mit uns machen können, was sie wollen. 

Ich weiß wirklich nicht, wie lange das hier noch gut gehen kann! 



1 Kommentar:

  1. Ich Denke die EU ist zu schnell gewachsen und man hat das zuvor zu schön geredet erst sich selbst dann allen anderen, ach gugg an ein Gänseblümchen ab morgen ist das ein Strauß. Alle glaubten dran und nu schauen se alle blöd aus der Wäsche. Diktator Brüssel mit Hilfe der reichen Länder bevormundet Europa und alle sollen dann aus dem vollen schöpfen können wie sollte das gehen wenn man sich die Ausgangslage der einzelnen Staaten mal ansieht und die alten Währungen vergleicht war klar das es Gewinner und Opfer gibt nur wurde nicht gesagt das es sie geben wird und schon gar nicht wie man dann Diktiert. Aber nun wankt dank EU auch der Euro ,EZB kauft Staatsanleihen der Euro wird zur Weichwährung. Was wenns so weiter geht haben dann alle Italienische Lire damit das alles Funktioniert und und wer Diktiert Europa dann (oder jetzt) wirklich. Haben wir darauf überhaupt einen Einfluss wer da was wann wo Diktiert, ein ganz klarer Fall für alle Verschwörungstheoretiker alles geplant und das schon seit Jahrzehnten wenn man mal googelt oder in die Geschichtsbücher schaut wer wann welchen Einfluss hatte und heute noch hat…………………..

    AntwortenLöschen