Sonntag, 31. Juli 2016

Rückblick auf das erste Halbjahr ...


Ok, wohl mehr einen schönen Sonntagnachmittag, aber hey ... der gehört auch zum Wochenende ;)

Ja, es ist schon etwas her, dass ich mich hier im Blog zu Wort gemeldet habe, aber wer mich kennt, der weiß doch, dass ich immer irgendwie beschäftigt bin. Doch diesmal wollte ich mich auch mal hier wieder melden. Frei nach dem Motto: Ich bin noch da!!

Was mache ich zur Zeit: 

Nun, nachdem ja vor kurzem mein neuer Roman "Aufgeben gibt es nicht" bei Amazon erschienen ist, werde ich auch meine anderen Romane nach und nach bei CrateSpace veröffentlichen. Es hat einen einfachen Grund, warum ich das tue. Hier gibt es schlicht das bessere Preis-Leistungsverhältnis, auch wenn ich es schon bedaure, das ich dadurch dem berliner Verlag den Rücken zukehren muss. Doch sind wir mal ehrlich, wenn ich ein Buch für über 5 Euro günstiger veröffentlichen kann, dann wäre ich doch dumm, wenn ich das nicht tue. Es sei denn, mir würde bei dem anderen Verlag sonst was noch geboten werden und das ist leider nicht so. 

Ich habe jetzt auch einen kleinen Job angenommen, der mir ein regelmäßiges Einkommen verschafft. Aus diesem Grund rückt das Schreiben etwas in den Hintergrund, doch es wird nie ganz verschwinden, das verspreche ich denen, die meine Bücher mögen. Es macht mir viel zu viel Spaß, meine Leser in eine fiktive Welt zu entführen. 

Meine Höhepunkte des ersten Halbjahres?

Nun, da gibt es doch schon den einen oder anderen Höhepunkt ... mein persönlicher Favorit: 



Nein, das ist jetzt nicht nur so ein netter Vorsatz, den man dann doch nicht hält. Meine letzte Zigarette habe ich am 16.03.2016 geraucht, d. h. vor über 4 Monaten. 
Kaum einer hat es gewusst, weil ich dem ganzen doch irgendwie selber nicht traute, aber ich denke mal, dass ich jetzt wirklich soweit bin, dass ich sagen kann, das ich nicht mehr rauchen werden. So ab und zu, klar hat man mal Lust auf eine Zigarette, aber ich bin realistisch genug um zu wissen, dass ich dann sofort wieder anfangen würde. Also, lass ich es gleich von vornherein. 

Mir hat eine liebe Freundin die Chance gegeben, endlich auch mal wieder richtig arbeiten zu gehen. OK, ich gehe nicht arbeiten, denn ich arbeite auch hier vom heimischen PC aus, aber es ist doch ein schönes Gefühl. Es ist schwer, wenn man über Jahre hinweg nur für seine Kinder und den Mann da war, dann  eine Chance zu bekommen sich wieder im Berufsleben zu behaupten. Ich hoffe wirklich, dass wir das noch ausbauen werden. 

Ja, da ist noch die im Februar gegründete Stiftung. Klar, wer mir folgt (worüber ich mich wirklich freue) der weiß das schon. 


Krebs geht jeden etwas an und leider braucht es immer wieder große Namen, dass die Allgemeinheit einer Krankheit etwas Aufmerksamkeit zubilligt. So ist das auch mit dem Bauchspeicheldrüsenkrebs, der nur viel zu oft "übersehen" wird. 

Was habe ich noch vor: 

Nichtraucher bleiben, meinen Freunden weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Meinen Job nach bestem Wissen und Gewissen zu erledigen ... 

... meinen nächsten Krimi beenden, damit der hoffentlich zu Weihnachten erscheinen kann. 

... die alten Bücher nach und nach bei CreateSpace veröffentlichen. 

Nun genießt euren Sonntag, denn ich werde das gleiche machen. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen