Sonntag, 19. Februar 2017

Gedanken zum Sonntag ....

... keine Angst, dieser Blog wird nicht geschlossen, denn so schnell wird man mich dann doch nicht los. LOL ... nur heute Abend kommt die im Januar angekündigte Stellungsnahme. 
Doch muss ich überhaupt noch wirklich Stellung beziehen oder ist meine Position nicht doch recht klar geworden? 



Wer mich genauer kennt, der weiß sehr genau, dass ich ein recht stabilen Geduldsfaden besitze. Doch wehe dem, das dieser mal zu sehr strapaziert wird oder gar reißt. In einem solchen Falle bin ich nur einem einzigen Menschen gegenüber Loyal ... nämlich mir selber. 

Diese Situation hatten wir nun im letzten Vierteljahr in Bezug auf diese Stiftung. Ich möchte hier jetzt niemanden mit Interner langweilen. Ich glaube auch nicht, dass es wirklich wichtig ist, warum - weshalb - weswegen wir an dem Punkt angekommen sind, wo wir heute stehen. 

Fakt ist: 
Ich lasse mich nicht endlos vertrösten und für dumm verkaufen. Es dient auch nicht der Glaubwürdigkeit, wenn man andere öffentlich (der Post ist mittlerweile gelöscht) darum bittet, die eigene Glaubwürdigkeit zu bestätigen. Sorry, aber bei mir erreicht man mit einem solchen Verhalten wohl eher das genaue Gegenteil. Dieses Verhalten hat den Schlusspunkt gesetzt und mir ist auch klar, ich hätte das schon viel früher machen sollen. 

Nun, ich bin auch nur ein Mensch. Ich mache Fehler und finde das auch gar nicht so schlimm. Aus Fehlern lernt man (hoffentlich) und man muss nicht mit allen Fehlern ewig leben. 

Genau aus diesem Grunde habe ich für mich beschlossen, dass ich nicht mehr in der Lage bin, diese Stiftung mit Aktionen und meinem Namen zu unterstützen. Aus diesem Grunde verschwanden nun alle Seiten, die mit meinem Namen verknüpft waren aus dem Internet. 

Twitter, Facebook und die Homepage sind gelöscht, der Paypal-Account ist deaktiviert. 
Was hätte ich auch tun sollen. 
Das Copyright am Namen und am Bild liegt übrigens auch bei mir und ich habe jegliche weitere Nutzung offiziell untersagt. 

Ich möchte hier betonen, dass ich nicht weiß, ob ich angelogen wurde oder nicht. Ich kann das nicht nachvollziehen und würde das auch niemals so behaupten. Doch was ich weiß ist, dass ich derzeit ein verdammt schlechtes Gefühl in der Magengegend habe. Warum ... keine Ahnung, aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich dem wohl besser vertrauen sollte. 

Wie sagte mir mal jemand ... schau einem Menschen in die Augen, dann weißt du, ob er lügt. Sie hatte vollkommen recht, nur in diesem Falle ging es ja nicht. Vielleicht leider, aber möglicherweise auch besser so. Na ja, manchmal gibt es halt einen höheren Grund, warum etwas einfach nicht funktioniert. 

Klar, vielleicht wäre es anders gekommen, wenn gewisse Personen mal geantwortet hätten. Doch ich kann nicht wirklich sagen, ob ich mich dann wirklich anders entschieden hätte. 

Es ist wie es ist. Dieses Kapitel ist geschlossen und ich hoffe, ich muss mich damit nicht mehr rumärgern. 

Ich werde jetzt nach vorne schauen. 

Derzeit arbeite ich an einem Beitrag zu einer neuen Anthologie. Ich weiß noch nicht, ob der dann dort auch wirklich einen Platz finden wird, aber darüber werde ich euch dann auf dem laufenden halten. 
Außerdem habe ich jetzt einen festen Arbeitsvertrag, wo ich auch bezahlt werde. 
Aus diesem Grunde kann es schon mal sein, das ich mich weniger im Internet blicken lasse, doch hey ... ich sag mal, dass es aufwärts geht. 

So ... nun habe ich mich wohl schwammig genug ausgedrückt und doch alles gesagt, was es zu diesem Thema noch zu sagen gibt. 

Den gemeinsamen Freunden kann ich nur empfehlen sehr vorsichtig zu sein. Es könnte schon sein, dass nach der Veröffentlichung dieses Blogbeitrages extrem gegen mich geschossen wird. 
Ehrlich, ich kann damit leben und habe sicher schlimmeres schon in meinem Leben erleben müssen. 

Passt alle gut auf euch auf und lasst euch nicht ausnehmen. 

Love and Light

Heike

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen