Samstag, 6. Juni 2015

Fazit vonLet's Dance 2015

Wer mich etwas besser kennt, der weiß ... ich liebe Tanzen. Da ist es im Grunde egal, ob ich selber tanze oder jemanden beim Tanzen zusehen kann. In den letzten Jahren war das hauptsächlich meine Tochter, doch auch diese Show habe ich in den letzten Jahren immer gerne gesehen. Naja ... in den letzten Jahren ... in diesem Jahr hat es sich schon sehr geändert.
Vorweg sollte ich erwähnen, dass ich von Beginn an keinen wirklichen Favoriten oder sagen wir lieber besonderen Liebling hatte. Klar war ich bei dem einen oder anderen gespannt auf die Leistungen, aber das ich für jemanden hätte telefonieren wollen ... nein, das war nicht der Fall.
Nun ja, ich war gespannt und wollte mich von den Promis überraschen lassen. Was mich allerdings schon im Vorfeld überraschte war, dass man doch tatsächlich die Schwester von einem Juror mittanzen lässt. Ja sicher, die kleine Schwester hat eine beachtliche Leistung hingelegt, aber trotzdem, es war doch das eine oder andere Mal ein fader Beigeschmack dabei. Ich will jetzt wirklich niemandem etwas unterstellen, aber die eigene Schwester sieht man nun einmal mit anderen Augen, das liegt in der Natur der Sache und ist auch vollkommen verständlich. Schon aus diesem Grunde ...
Bei der Jury habe ich mich in dieser, doch zu langen Staffel, mehr als einmal gefragte, ob der Sender ihnen mit Rausschmiss gedroht hätte, wenn die Bewertungen nicht "Senderkonform" gemacht werden würden. Nein sorry, da wurden Hüftschwünge gesehen, wo keine waren, da wurden Schrittfehler übersehen. Selbst der auch so strenge Juror hatte zwar seine üblichen Bemerkungen, aber wirkte wirklich nicht unabhängig. Das war besonders beim "Discofox-Marathon" zu spüren. Die Art wie die Jury bewertet hatte ließ diesen Marathon nur zum Witz werden. Wirklich schade.
Doch für wie blöd hält der Sender eigentlich seine Zuschauer? Da verzichtet ein Promi aus "gesundheitlichen" Gründen ausgerechnet dann auf seinen Start, wenn die hauseigene Moderatorin, die null Ahnung vom Tanzen hat, endlich ausgeschieden ist. Sprich die Dame kommt zurück und beweist schon in ihrem Statement hierzu, warum sie gerade bei diesem Sender unter Vertrag ist. Ja sicher, es war eine starke Erkältung, doch ganz ehrlich, wenn das ein gesundheitsgefährdender grippaler Effekt gewesen wäre, dann hätte man auch bei der Finalshow auf das Tanzen verzichten müssen. Doch stattdessen wird noch schön Werbung für das neue Engagement gemacht. erklärt doch schon mal alles.
Doch auch in der Finalshow wird weiter "gemauschelt" was das Zeug hält. Fehler werden schöngeredet oder auch mal ganz übersehen. Je nachdem, wie es einem gerade in den Kram passt.

Mein Fazit:
Die Moderatoren werden immer schlimmer. Nicht nur, dass die Moderatorin sich standhaft weigert auch nur ansatzweise ein vernünftiges Deutsch zu sprechen, was in meinem Augen ein Schlag in das Gesicht von jedem ist, der sich versucht zu integrieren. Der Moderator ist mit seinen Sprüchen fast dauerhaft im Keller und entschuldigt das noch damit, dass man ja als *** genau das darf.
Die Werbung stand eindeutig im Vordergrund, denn gefühlter Massen gab es mehr Werbe- als Showzeiten.
Die Jury den Eindruck vermittelt, das man ihnen schon im Vorfeld gesagt hatte, wie sie zu benoten haben.
Das war eine der schwächsten Staffeln überhaupt. Doch trotzdem hätte jeder von den letzten 4 den Sieg verdient.

Nein, die angekündigte Sendung im Herbst werde ich mir nicht antun und im nächsten Jahr ... da müssten schon A-Promis mittanzen, damit ich diese Sendung noch einmal einschalten werde.

Let's Dance ist eine tolle Sendung, aber definitiv im falschen Sender.

Tja und wen es interessiert ... ich schaue diesen Sender schon lange nicht mehr, da mir das Niveau viel zu weit unten ist. Genau das hat der Moderator dieser Sendung mehr als einmal bestätigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen