Donnerstag, 30. März 2017

Bloggen einmal anders ...



Nun bin ich mal gespannt, was ihr davon haltet ... ach und mir ist gerade schon die Idee für morgen gekommen.
Kommt gut durch den Tag. 

Freitag, 10. März 2017

Die Vorbereitungen sind gestartet ..

So lange ist das ja nun doch nicht mehr hin. 
Ein paar Eingeweihte wissen es schon, denn sie haben eine Einladung zu dem Ereignis in meiner Familie bekommen. 

Jetzt bin ich immer am Überlegen, habe ich irgendjemanden vergessen, der doch kommen würden. Nee, ich bin da absolut vorsichtig geworden. Klar ... ich würde gerne sehr viele im Juni sehen (auch wenn mein Geburtstag bereits im Mai ist). Naja, das Datum hat ja eigentlich die Konfirmation von meinem "Kleinen" festgelegt. 
Irgendwie kann ich ihn aber nicht mehr lange so nennen, denn immerhin ist er schon 14 und hat wohl vor, die 1m 90 zu schaffen. Da werden wir uns mal überraschen lassen, in welcher Höhe er anlangen wird.  

Doch kennt ihr das auch? Da macht man sich die Arbeit und gestaltet eine Einladungskarte (dieses Mal ist sie von Claire gezeichnet worden) und der eine oder andere kann einfach nicht antworten. Sprich irgendwo hängt man in der Luft und weiß nicht, was man davon halten soll. 
Tja, nun bin ich aus Berlin und nicht aus "Dummsdorf", also habe ich mir da schon etwas Luft zum bestätigen gelassen, damit ich die Betreffenen auch noch einmal anschreiben kann

Ich weiß auch, dass ein paar meiner Freunde, die ich gerne dabei haben würde, es nicht schaffen würden nach Berlin zu kommen. Nur habe ich jetzt jemanden vergessen? Was meint ihr? 

Bin ich jetzt nicht nett? Ich weiß, wer die Einladungen bekommen hat und diejenigen, die sie bekommen haben, die wissen das natürlich auch. Doch wer glaubt, er sollte zu meinem runden Geburtstag eingeladen werden? Mir fallen da schon noch welche ein ... mal sehen, ob die sich bei mir nun melden. Warum? Derjenige, der der Meinung ist, das ich Ihn bei der runden Geburtstagsfeier dabei haben sollte,  der darf mich nun gerne anschreiben. 

Ich bin jetzt mal gespannt ... 

Sonntag, 19. Februar 2017

Gedanken zum Sonntag ....

... keine Angst, dieser Blog wird nicht geschlossen, denn so schnell wird man mich dann doch nicht los. LOL ... nur heute Abend kommt die im Januar angekündigte Stellungsnahme. 
Doch muss ich überhaupt noch wirklich Stellung beziehen oder ist meine Position nicht doch recht klar geworden? 



Wer mich genauer kennt, der weiß sehr genau, dass ich ein recht stabilen Geduldsfaden besitze. Doch wehe dem, das dieser mal zu sehr strapaziert wird oder gar reißt. In einem solchen Falle bin ich nur einem einzigen Menschen gegenüber Loyal ... nämlich mir selber. 

Diese Situation hatten wir nun im letzten Vierteljahr in Bezug auf diese Stiftung. Ich möchte hier jetzt niemanden mit Interner langweilen. Ich glaube auch nicht, dass es wirklich wichtig ist, warum - weshalb - weswegen wir an dem Punkt angekommen sind, wo wir heute stehen. 

Fakt ist: 
Ich lasse mich nicht endlos vertrösten und für dumm verkaufen. Es dient auch nicht der Glaubwürdigkeit, wenn man andere öffentlich (der Post ist mittlerweile gelöscht) darum bittet, die eigene Glaubwürdigkeit zu bestätigen. Sorry, aber bei mir erreicht man mit einem solchen Verhalten wohl eher das genaue Gegenteil. Dieses Verhalten hat den Schlusspunkt gesetzt und mir ist auch klar, ich hätte das schon viel früher machen sollen. 

Nun, ich bin auch nur ein Mensch. Ich mache Fehler und finde das auch gar nicht so schlimm. Aus Fehlern lernt man (hoffentlich) und man muss nicht mit allen Fehlern ewig leben. 

Genau aus diesem Grunde habe ich für mich beschlossen, dass ich nicht mehr in der Lage bin, diese Stiftung mit Aktionen und meinem Namen zu unterstützen. Aus diesem Grunde verschwanden nun alle Seiten, die mit meinem Namen verknüpft waren aus dem Internet. 

Twitter, Facebook und die Homepage sind gelöscht, der Paypal-Account ist deaktiviert. 
Was hätte ich auch tun sollen. 
Das Copyright am Namen und am Bild liegt übrigens auch bei mir und ich habe jegliche weitere Nutzung offiziell untersagt. 

Ich möchte hier betonen, dass ich nicht weiß, ob ich angelogen wurde oder nicht. Ich kann das nicht nachvollziehen und würde das auch niemals so behaupten. Doch was ich weiß ist, dass ich derzeit ein verdammt schlechtes Gefühl in der Magengegend habe. Warum ... keine Ahnung, aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich dem wohl besser vertrauen sollte. 

Wie sagte mir mal jemand ... schau einem Menschen in die Augen, dann weißt du, ob er lügt. Sie hatte vollkommen recht, nur in diesem Falle ging es ja nicht. Vielleicht leider, aber möglicherweise auch besser so. Na ja, manchmal gibt es halt einen höheren Grund, warum etwas einfach nicht funktioniert. 

Klar, vielleicht wäre es anders gekommen, wenn gewisse Personen mal geantwortet hätten. Doch ich kann nicht wirklich sagen, ob ich mich dann wirklich anders entschieden hätte. 

Es ist wie es ist. Dieses Kapitel ist geschlossen und ich hoffe, ich muss mich damit nicht mehr rumärgern. 

Ich werde jetzt nach vorne schauen. 

Derzeit arbeite ich an einem Beitrag zu einer neuen Anthologie. Ich weiß noch nicht, ob der dann dort auch wirklich einen Platz finden wird, aber darüber werde ich euch dann auf dem laufenden halten. 
Außerdem habe ich jetzt einen festen Arbeitsvertrag, wo ich auch bezahlt werde. 
Aus diesem Grunde kann es schon mal sein, das ich mich weniger im Internet blicken lasse, doch hey ... ich sag mal, dass es aufwärts geht. 

So ... nun habe ich mich wohl schwammig genug ausgedrückt und doch alles gesagt, was es zu diesem Thema noch zu sagen gibt. 

Den gemeinsamen Freunden kann ich nur empfehlen sehr vorsichtig zu sein. Es könnte schon sein, dass nach der Veröffentlichung dieses Blogbeitrages extrem gegen mich geschossen wird. 
Ehrlich, ich kann damit leben und habe sicher schlimmeres schon in meinem Leben erleben müssen. 

Passt alle gut auf euch auf und lasst euch nicht ausnehmen. 

Love and Light

Heike

Samstag, 14. Januar 2017

Halbzeit für den Januar ...

video

In der Zwischenzeit ist dem Schnee wohl doch eingefallen, dass er irgendwie zum Winter dazu gehört.  Auch wenn Sturmtief "Egon" Berlin verschont hat. (Das Video ist zwei Tage eher aufgenommen) Doch ich schaue gerade durch unser Fenster und sehe, dass wieder ein paar Flocken sich den Weg auf den Boden suchen. Naja, ich könnte ja eigentlich darauf verzichten. 

Ich hoffe, dass für die meisten von euch dieses Jahr angenehm angefangen hat. Immerhin lesen schon ein paar diesen Blog, deshalb denke ich, kann ich diese Frage ruhig mal stellen. 
Ich weiß leider genau, dass das nicht auf alle zutrifft. Wer da etwas genaueres wissen möchte, dem empfehle ich einfach mal mein Forum, dass ich langsam wieder zum Leben erwecken möchte. 

Jaja, mein Forum. Leider habe ich das in der letzten Zeit für andere Projekte, bzw. Personen etwas vernachlässigt. Schade, aber wir wissen ja, dass man im Leben immer wieder dazu lernt. Ich sage mal, dass es immer wieder solche Momente im Leben geben wird, in denen man den einen oder anderen Fehler machen wird. Ich werde da mal sehen, wie es sich weiter entwickeln wird, aber künftig kommt meine Seite nur noch an erster Stelle. Wenigstens was das Internet angeht. 

Was habe ich in den nächsten Wochen vor?

Nun, zuerst muss ich noch den Beitrag für die anstehende Anthologie fertig stellen. Nee, irgenwie funktioniert meine erste Idee noch nicht so ganz, aber vielleicht kann ich es doch noch passend machen. Noch habe ich etwas Zeit zur Abgabe, obwohl einen da die ganzen Erfolgsmeldungen schon etwas nervös machen. 

Tja, dann hatte ich ja im Oktober bei einer Verleihfirma angefangen, doch leider war ich die letzten Tage zu Hause und kann nur hoffen, dass ich in der nächsten Woche einen Einsatzort bekomme. Das Einkommen wäre schon wichtig, auch wenn es nicht wirklich sehr viel ist. 

Tja, dann wird es in diesem Jahr auch wieder einen Krimi von mir geben. Wann genau, das kann ich nun wirklich noch nicht sagen, aber sicher ist, dass es in diesem Jahr sein wird. Ich hoffe, dass ihr schon darauf gespannt seid. 

So .. und nun sage ich 


fürs Lesen und vielleicht mag mir jemand beim Forum helfend zur Seite stehen. 

Euch allen ein schönes und sicheres Wochenende


Freitag, 30. Dezember 2016

Ich wünsche euch allen ein schönes und friedliches 2017


Im Grunde habe ich ja in der Überschrift schon alles gesagt. Doch ... hier wird es etwas ausführlicher. Nee ehrlich, für so einen Beitrag würde ich dann doch nur Facebook oder Twitter nutzen. 

Ich wünsche euch, dass ihr im nächsten Jahr ganz viel positiven Erfolg haben werdet. Das ein großer Teil eurer Wünsche und Träume wahr werden. Nicht alle, denn wenn wir keine Träume mehr hätten, was würde uns dann bleiben? 

Träume habe ich auch genug, das könnt ihr mir glauben. LOL ... in den nächsten Tagen will ich nämlich noch meinen Beitrag zu einer Anthologie einreichen. Drückt mir mal die Daumen, dass ich daran teilnehmen kann. Aus beruflichen Gründen bin ich schon lange nicht mehr dazu gekommen, mal meine Tastatur so richtig zu beanspruchen. 

Ich wünsche euch allen natürlich auch ein gesundes Jahr. 
Wer möchte schon gerne krank sein? Niemand, das ist klar. Ja sicher, Erkältungen und die kleinen Zipperlein, denen kann niemand von uns entgehen ... doch wollen wir hoffen, dass es nichts ernstes wird. 

Ich wünsche euch auch ein friedliches Jahr!
Nach den Anschlägen 2016 bleibt nur zu hoffen, dass die Vernunft und der Verstand endlich mal über diesen blinden Hass siegen wird.

So ... nun im Rückblick auf das letzte Jahr hier mal mein kleiner Nekrolog 2016



Wollen wir alle hoffen, dass das neue Jahr für jeden von uns besser laufen wird. 

Ich würde mich natürlich über Kommentare freuen, auch wenn ich mir sicher bin, dass es nicht einen einzigen geben wird. 

Sonntag, 18. Dezember 2016

Allen einen schönen 4. Advent ...


Kaum zu glauben, aber in der nächsten Woche haben wir schon wieder Weihnachten. Kinder wie die Zeit vergeht, könnte man da beinahe sagen. 

Ich bin selber noch nicht wirklich dazu gekommen, das bei mir die Weihnachtsstimmung aufkommt. Liegt vielleicht daran, dass so einiges bei uns in diesem Jahr anders ist, als in der vergangenen Zeit. Doch Veränderungen sind doch eigentlich auch ganz gut. 

Nachdem nun schon seit einigen Wochen mein letzter Roman  hier bei Amazon erhältlich ist, bin ich natürlich schon wieder an den nächsten Projekten dran. So entsteht ein neuer Krimi und ich habe mich wieder für eine Anthologie beworben. Mal sehen, was daraus wird. Natürlich muss auch noch der andere Krimi überarbeitet werden. Geht im Augenblick halt alles nicht so schnell. 

Tja, meine Zeit ist halt auch nur begrenzt ... und die meiste Zeit des Tages befinde ich mich jetzt an meinem Arbeitsplatz. Hört sich doch gut an ...  ;) Von meinen Büchern kann ich halt nicht wirklich leben und von irgendwas wollen Rechnungen bezahlt werden. Es hat aber auch eine ganze Menge Vorteile, denn so kommen mir auch ganz viel neue Ideen für die nächsten Bücher. 
Ich hoffe allerdings, dass sich alles bald so  einpendelt, dass ich auch wieder zur regelmässigen Betreuung meiner Onlinepräsenz komme. Die Seiten werden allerdings erst dann aktualisiert, wenn mein PC wieder stabil läuft oder ich einen neuen habe. Kommt alles mit der Zeit, das verspreche ich euch. 

So, nun lassen wir mal das Wochenende gemütlich ausklingen und genießen die letzten Tage dieses Jahres. 

Freitag, 11. November 2016

Endlich Freitag .... und da brauche ich die Bahn nicht!

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Wochenende. OK, es gibt genügend, die auch an diesem Arbeiten müssen, doch für die meisten trifft es ja doch zu.

Manch einem ist es aufgefallen ... mich sieht man sehr viel seltener, also noch im letzten Monat. (Gemeint ist natürlich im Internet) Die dritte Woche, in der ich wieder arbeiten gehen darf, und ich glaube auch, dass es die schwerste Woche war. Nee, liegt nicht daran, dass ich von der Arbeit geschafft bin, das zwar auch, aber es ist ok und ich freu mich schon auf die nächste Woche.

Doch was macht unsere berliner S-Bahn, die wohlgemerkt zur Deutschen Bahn gehört? Ich erzähl euch hier jetzt mal, wie unsere Woche mit der Bahn ausgesehen hat. Doch wenn man bedenkt, dass "Die Grünen" ja eigentlich die City am liebsten Autofrei hätten, ist das wohl die Beste Empfehlung, sich einen fahrbaren Untersatz anzuschaffen ... übrigens, wir mussten schon vor zwei Wochen unsere Kinder vom weiterentfernten Bahnhof (Schöneweide) abholen, weil keine S-Bahn den eigentlichen Endbahnhof erreichte!

Montag:


Ein Schadzug ... hört sich das nicht hochtrabend an? Im Grunde heißt das nur, dass mal wieder ein Zug auf dem auch so tollem Ring liegengeblieben ist und deshalb alles andere auch nicht fährt. Doch bekommt man Informationen? Fehlanzeige, denn die App zeigt an, dass die Züge fahren, die Hotline geht lieber gar nicht mehr ans Telefon, denn hier waren viel zu viele Fahrgäste betroffen. Meine Tochter steckte zwei Stationen vor diesem Bahnhof fest, ohne die Möglichkeit auf die U-Bahn zu wechseln. 
Bewundernswert waren die Damen, die eigentlich nur die Fahrkarten verkaufen sollten. Sie haben denen, die sich dort informieren wollten, bereitwillig Auskunft gegeben und Ausweichrouten gesucht. So konnte ich mich mit Marie wenigstens am Alex treffen, von wo meine beiden Männer uns dann abgeholt hatten. Mit der Bahn hätte das ja nicht funktioniert! Drei Stunden länger haben wir durch diesen Wahnsinn gebraucht und waren schon froh, dass wenigstens, als die Große Feierabend hatte, die Bahn langsam wieder fuhr. 

Dienstag: 

"Wegen eines Polizeieinsatz am Bahnhof A... ist der Zugverkehr vorübergehend eingestellt." Sorry, aber was für ein Polizeieinsatz kann das sein ... sind die Schienen morgens um 5 geklaut? Doch der Bus braucht für die zwei S-Bahnstationen 20 Minuten und damit war es nicht mehr möglich pünktlich am Arbeitsplatz zu erscheinen! Danke S-Bahn ... 
Auf dem Heimweg gab es dann wieder einen Schadzug, aber diesmal ging es doch etwas besser von statten. 

Mittwoch: 

"Wegen einer Weichenstörung am Bahnhof B... kommt es zu Störungen im Betriebsablauf, bitte umfahren ... " Umfahren? Klasse Idee! Man hat morgens ja auch Zeit, erst drei Stationen nach dort um dann wieder drei Stationen zurück zufahren. Nur diesmal bei uns schon vorgewarnt, habe ich mir eine Ausweichlösung gesucht ... danke BVG, die immerhin gefahren ist. So immerhin noch auf den letzten Drücker auf Arbeit angekommen, die 2 Minuten, die kann man doch verkraften. 

Donnerstag: 

Nein, die Woche ist noch nicht zu Ende ... man sitzt in einer Bahn, die wirklich mal pünktlich gekommen ist ... dann das, der Zug steht ... und steht ... und steht ... dann der Lokführer: "Guten Morgen, wir fahren weiter, sobald die verspätete S.. den Bahnhof verlassen hat." Prima ... und dann beim Umsteigen ... "Die S. Abfahrtszeit um ... muss heute leider entfallen, wir bitten um ihr Verständnis." Nee .. Verständnis habe ich schon lange nicht mehr! Wieder nur auf dem letzten Drücker!

Freitag: 

Auch heute wieder ... der Zug fährt so langsam, dass man überlegt, ob man nicht einfach mal anschieben sollte. 

Mein Fazit von dieser Woche:

Es muss ein fahrbarer Untersatz her, denn wer am Stadtrand wohnt, der kann sich auf diese Bahn einfach nicht verlassen und leider fährt nicht überall die U-Bahn. Die S-Bahn bekommt nun wirklich genügend Geld vom Land Berlin, da sollten die das doch endlich mal hinbekommen. Was soll werden, wenn erst der Schnee kommt? Mir wird Angst und Bange und ich hoffe, dass wir in der nächsten Woche etwas mehr Glück haben, denn in der Zwischenzeit hat man nur noch Glück, wenn alles mal so funktioniert, wie es soll. 

Wobei, in einem ist die S-Bahn wirklich gut ... sie lassen sich immer wieder neue Erklärungen einfallen.